Einleitung zum Sonntag Christkönig Lesejahr C 1989

Das Christkönigsfest hat vielleicht heute bei manchem etwas harmloses. Die adventliche Stimmung rauscht schon längst durch die Lautsprecher - zu sehr, als dass man noch an etwas anderes denken möchte.

Hinzu kommt, dass der König für uns entweder der Märchenkönig oder beliebtes Objekt der Skandalpresse ist. Aber weder die Queen noch der liebe Mann mit Krönchen ist gemeint gewesen, als Papst Pius XI 1925 das Christkönigsfest einführte. Das zeigt der Blick in die Bibel: Wo wir sagen "Dein Reich komme" steht im Original: Es komme heran deine Königsherrschaft. Das Himmelreich bei Matthäus oder das Reich Gottes bei Markus ist nichts anderes als die Königsherrschaft Gottes, die jede menschliche Herrschaft verblassen lässt, mag sie sich noch so gewaltig gebärden.

Daher müssen wir uns auch zu Beginn dieses Gottesdienstes fragen, ob wir Gott in unserem Leben zu Wort kommen lassen - oder wen wir statt seiner die Herrschaft über unser Leben ausüben lassen