Einleitung zur Beerdigung

  • Bibelstelle: Jes - 46,01-04

Dieses Jahr wird bei der Oskarverleihung ein Film hoch gehandelt, der ganz anders ist, als das übliche Hollywood-Kino. "Winter's Bone" hat keine große Geschichte, sondern zeigt das Leben von Menschen, die hart arbeiten müssen und denen niemand etwas schenkt. Eine junge Frau kümmert sich trotz allem um zwei kleine Kinder. Am Ende des Films fragen die beiden sie, ob sie sie nun verlässt. Die Frau antwortet: Ihr seid mir aufgebunden, ich verlasse euch nicht.
Das ist fast wörtlich ein Zitat aus der Bibel. Beim Propheten Jesaja sagt Gott: Ihr seid mir aufgebunden, wie die Last einem Esel. Und ich will euch tragen. Ich verlasse euch nicht (vgl. Jes 46,1-4).
Darauf vertraue ich. Gott trägt uns, mehr als wir das ahnen, durch das Leben, gerade auch, wenn es eine Last ist. Genau das können wir bei dieser Feier erfahren. Was sollten wir tun, wenn der Vater und Opa tot ist? Wir können uns tragen lassen von den Worten und der Zeremonie, die uns überliefert ist. Wir können uns tragen lassen von dem Strom derer, die glauben und hoffen, dass Gott uns trägt im Leben und im Tod. Ihm sind wir aufgeladen. Er trägt uns.