Interpretation zum Film "Johanna von Orleans" - 24. Sonntag im Lesejahr B 2000

Messenger: The Story of Joan of Arc. Frankreich/USA 1999. Regie: Luc Besson. Buch: Luc Besson und Andrew Birkin. Mit: Milla Jovovich (Joan of Arc), John Malkovich (Charles VII), Faye Dunaway (Yolande D'Aragon), Dustin Hoffman (Das Gewissen), Pascal Greggory (The Duke of Alençon), Vincent Cassel (Gilles de Rais). Musik: Eric Serra. Kamera: Thierry Arbogast Info zum Film
Der folgende Text ist eine Anregung, den Film neu zu sehen. Da der Film von manchen, gerade auch Christen, als zu brutal, den Glauben verachtend oder klischeehaft empfunden wurde, muss jeder selbst entscheiden, ob er den Film sich und anderen zumutet. M..E. bleibt die Darstellung im Rahmen des üblichen. Die Kirche wird eher differenziert gezeigt; die Wirklichkeit war so. Mich hat der Film zur Auseinandersetzung mit einer für mich wichtigen Frage angeregt - und dazu noch gut unterhalten.
Angeregt durch den Film ist: Predigt zum 24. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr B, 2000 (zu Jesaja 50)

1. Struktursuche: Nur Bomast?

2. Die Ouvertüre

3. Die Durchführung

4. Die Schuld

5. Die Destruktion

6. Die Deutung