Fürbitten zum 14. Sonntag im Lesejahr C 2010

P: Jesus sendet seine Jünger die Botschaft zu verkünden: Das Reich Gottes ist euch nahe. Wir bitten Gott, unseren Vater, dass sein Reich unter uns erfahrbar und mächtig werde:

V: Für alle Christen, die sich schwer tun mit der Botschaft des Kreuzes, bitten wir um die Bereitschaft, den Menschen am Rand beizustehen und gerechten Widerspruch auch dort zu wagen, wo er riskant ist.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für die ganze Kirche, in der wir oftmals lieber zu den erfolgreichen  und einflussreichen Institutionen der Gesellschaft gezählt werden wollen,  bitten wir darum,  die Demut unsere Ohnmacht und Sünde zu sehen,  damit wir so die Barmherzigkeit des Kreuzes erfahren.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für die Christen in vielen Ländern der Erde, die um ihres Glaubens willen verfolgt und benachteiligt werden, um die innere Kraft, äußeren Widerständen standzuhalten und an der Friedensbotschaft des Evangeliums festzuhalten.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für alle, die enttäuscht sind, dass ihr Team bei der Fußball-Weltmeisterschaft ausgeschieden ist, um Trost und sportliche Freude.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für alle, die in diesen Wochen ihren Urlaub beginnen, um Erholung; für alle, die keinen Urlaub haben, besonders für die Arbeitslosen und Obdachlosen, dass sie Menschen begegnen, die ihnen gut sind.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

P: Du, Gott, willst uns zur neuen Schöpfung machen. Dein Reich beginnt, wo du bei uns bist. Wir danken dir, Gott, unser Vater in Ewigkeit.
A: Amen.