Fürbitten zum 28. Sonntag im Lesejahr A 2011

P: Gott hat uns als Gemeinschaft des Glaubens zusammengeführt. Ihn bitten wir:

V: Für die Kirche. Dass sie zum Ort wird, an dem wir im Beten und Singen, im Dienst an den Nächsten und in der Feier der Sakramente die Vorboten der Freude deines Reiches erfahren. - Du Gott des Lebens.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für alle Christen. Dass sie jeden Tag aus der Fülle der Freude leben, die deine Gegenwart in unserem Alltag erfahren lässt. - Du Gott des Lebens.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für alle, die sich großtun vor dir und den Menschen. Dass sie erfahren, dass das Wichtigste im Leben nur als Geschenk empfangen und nicht durch Leistung verdient werden kann. - Du Gott des Lebens.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für alle, die Hunger leiden. Dass sie in dir Mut finden, gemeinsam der Ungerechtigkeit und allen, die von der Ungleichheit profitieren, entgegenzutreten. - Du Gott des Lebens.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für alle, die in diesem Jahr in unserer Kirche geheiratet haben. Dass für sie und uns das Sakrament der Ehe zum Vorgeschmack des himmlischen Hochzeitsmahl wird. - Du Gott des Lebens.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für die Menschen, die du zum Priester oder zum Ordensleben berufen willst. Dass sie dich als tragenden Grund und Ziel ihres Lebens erfahren. - Du Gott des Lebens.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für unsere Verstorbenen. Dass sie teilhaben am himmlischen Hochzeitsmahl. - Du Gott des Lebens.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

P: Gott aber wird uns durch Christus Jesus alles, was wir nötig haben, aus dem Reichtum seiner Herrlichkeit schenken. Unserem Gott und Vater sei die Ehre in alle Ewigkeit!
A: Amen.