Fürbitten zum 33. Sonntag im Lesejahr B 2012

P: Gott, unbegreiflich und nahe, machtvoll und verborgen. Wir rufen zu dir:

V: Kein Bild kann dich fassen und doch bist du gegenwärtig im Geringsten. - kurze Stille - Lass uns Tag für Tag aus dem Geheimnis deiner Gegenwart leben. - Gott, Ursprung und Ziel:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Wir können dich leugnen und deine Realität verdrängen. - kurze Stille - Hilf, dass wir erfassen, dass dieses eine Leben der Ort ist, für den du uns geschaffen hast, und dass uns dieses Leben geschenkt ist, deine Liebe zu entdecken und weiter zu tragen. - Gott, Ursprung und Ziel:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Wir fragen nach die angesichts von Unrecht und Leid. - kurze Stille - Höre auf das Rufen der Menschen nach Gerechtigkeit und Leben. - Gott, Ursprung und Ziel:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Unsere Wissenschaft kann die Mechanismen deiner Schöpfung immer besser erfassen und beherrschen. - kurze Stille - Offenbare uns den Ursprung und das Ziel deiner Schöpfung. - Gott, Ursprung und Ziel:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Menschen unter uns sind am Ende ihrer Kräfte. - kurze Stille - Schenke allen Verängstigten und Mutlosen Kraft und Stärke und zeige ihnen dein Licht und dein Heil. - Gott, Ursprung und Ziel:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Unsere Zeit birgt ihren Wert, weil sie begrenzt ist. - kurze Stille - Führe unsere Verstorbenen, besonders unsere Schwester Astrída, in die Gemeinschaft der Heiligen, die dein Angesicht schauen. - Gott, Ursprung und Ziel:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

P: Allmächtiger Gott, dein Sohn ist in unsere Welt gekommen, um uns zu erlösen und zu erretten aus den Dunkelheiten unseres Lebens. In seinem Licht zergeht die Finsternis der Welt. Dafür danken wir dir in Ewigkeit.
A: Amen.