Fürbitten zum 33. Sonntag im Lesejahr C 2004

P: In der Heiligen Schrift öffnet uns Christus die Augen dafür, dass unsere Welt und ihre Strukturen noch nicht das Himmelreich, und dass Gott größer ist als alles, was wir erdenken. Zu ihm beten wir:

V: Wo deine Kirche sich verstrickt hat in Strukturen von Gewalt und Einfluss, befreie uns durch dein Evangelium. Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns.

V: Wo Ästhetik zum Selbstzweck geworden ist und Menschen unter dem Diktat der Schönheit leiden, befreie uns durch dein Evangelium. Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns.

V: Wo Kriege, Terror und staatliche Ungerechtigkeit Menschen verzweifeln lässt, befreie uns durch dein Evangelium. Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns.

V: Wo Menschen durch falsche Freunde daran gehindert werden, nach ihrem Gewissen zu handeln, befreie uns durch dein Evangelium. Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns.

V: Wo nach menschlichem Ermessen alles zu Ende ist, und es so aussieht, als habe der Tod das Leben besiegt, befreie uns durch dein Evangelium. Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns.

P Du willst uns befreien, Herr, und uns lehren, allein deinem Namen zu dienen. Du lässt die Sonne der Gerechtigkeit über uns aufgehen und bringst uns Heilung. Dir sei Lob und Dank in Ewigkeit.
A: Amen.