Fürbitten zum 5. Sonntag der Osterzeit Lesejahr C 2001

P: Unsere Gebete steigen auf zu Gott, damit Gottes Wirklichkeit herabsteigt zu uns. Wir beten zu Jesus Christus, in dem das Reich Gottes unter uns angebrochen ist:

V: Dass sich unsere Liebe nicht darin erschöpft, nirgendwo anzuecken. Hilf Herr, dass die Kirche nach deinem Vorbild lebt. - Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns

V: Dass sich unsere Vision einer erneuerten Welt nicht darin erschöpft, dass jeder für sich dem Glück nachläuft. Hilf Herr, dass die Kirche deine Verheißung lebt und verkündet. - Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns

V: Dass sich unsere Hoffnung nicht in dem erschöpft, was wir gerade noch leisten können. Hilf Herr, dass die Kirche aus dem Vertrauen auf dich lebt. - Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns

V: Dass sich unser Glaube nicht in ein paar oberflächlichen Weisheiten erschöpft. Hilf Herr, dass es uns gelingt unser Leben auf dich zu bauen. - Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns

P: Wie du, Herr, uns geliebt hast, sollen auch wir einander lieben. Sei du dazu in unserer Mitte, wenn wir dein Wort hören und dich im Sakrament des Altares empfangen. Wo wir in dir bleiben, bricht Gottes neue Welt unter uns an.
Amen.