Fürbitten zu Pfingsten 2010

P: Fünfzig Tage nach Ostern feiern wir den Tag, an dem Gott durch seinen Geist die Kirche befähigt hat, das Evangelium zu verkünden. Lasst uns für unsere Zeit um diesen Geist bitten:

V: Wir bitten um deinen Geist, wo wir uns zurück gezogen haben in unsere kleine Welt und uns schwer tun zu sehen, wozu du einen jeden von uns berufen hast.
A: Liedruf: Send deinen Geist...

V: Wir bitten um deinen Geist, wo wir als Kirche zu sehr um uns selbst bemüht sind, ängstlich nur an die eigene Zukunft denken und ausblenden, was nicht in unser Selbstbild passt.
A: Liedruf: Send deinen Geist...

V: Wir bitten um deinen Geist, wo wir stumm vor denen stehen, die in unserer Zeit das Kreuz tragen müssen und bei denen niemand nach der Gegenwart Gottes in ihrer Mitte fragt.
A: Liedruf: Send deinen Geist...

V: Wir bitten um deinen Geist, wo wir Erfahrungen der Auferstehung in unserem eigenen Leben gemacht haben und uns schwer tun, sie in Worte zu fassen und Andere daran teilhaben zu lassen.
A: Liedruf: Send deinen Geist...

V: Wir bitten um deinen Geist für die aus unserer Gemeinde, die das Sakrament der Firmung empfangen werden: die Erwachsenen morgen im Mariendom und die Jugendlichen in drei Wochen hier bei uns im Kleinen Michel.
A: Liedruf: Send deinen Geist...

P: Du, himmlischer Vater, sendest uns den Beistand vom Himmel. Du führst uns ein in die Liebe des dreieinen Gottes, Vater, Sohn und Heiliger Geist.
A: Amen.