Gebete 4. Sonntag der Osterzeit Lesejahr C 2001

Um den Thron Gottes versammelst du Menschen
aus allen Völkern und Sprachen,
denn nicht die Völker und nicht die Sprachen
die uns unterscheiden,
machen den Menschen zum Menschen,
sondern der eine Gott,
der uns seinen Geist gibt.
Um den Thron des Lammes versammelst du die Zeugen des neuen Reiches,
denn nicht Macht und Erfolg,
nicht Ellbogen und nicht Stärke,
sondern das Zeugnis der Liebe
führt den Menschen zum Leben. --
Wir bitten dich, allmächtiger Gott,
lass deinen Geist in uns mächtig werden,
damit wir durch Worte und Taten
zu Zeugen deiner Wirklichkeit werden
hier in unserem Leben und in unserer Geschichte,
denn in unsrer Gegenwart beginnt deine Ewigkeit.
Amen.