Lesung zur Hochzeit - Rut 1,16b-17 - Eid der Treue 9. Oktober 2010

Lesung: Rut 1,16b-17
Evangelium: Joh 15,12-16
1. Lesung:  Das Treuegelöbnis der Rut an ihre Schwiegermutter: Rut 1,16b-17:Wohin du gehst, dahin gehe auch ich, und wo du bleibst, da bleibe auch ich. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott.  Wo du stirbst, da sterbe auch ich, da will ich begraben sein. Der Herr soll mir dies und das antun - nur der Tod wird mich von dir scheiden.
Where you go I'll go. Where you stay I'll stay. Your people will be my people. Your God will be my God. Where you die I'll die. And there my body will be buried. I won't let anything except death separate you from me. If I do, may the Lord punish me greatly.”
Evangelium: Der neue Auftrag: Johannes 15,12-16: [Als Jesus von seinen Jüngern Abschied nahm, sagte er ihnen:] Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.  Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt.  Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage.  Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe.  Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet.
“Here is my command. Love each other, just as I have loved you. No one has greater love than the one who gives his life for his friends. You are my friends if you do what I command. “I do not call you servants anymore. Servants do not know their master's business. Instead, I have called you friends. I have told you everything I learned from my Father. “You did not choose me. Instead, I chose you. I appointed you to go and bear fruit. It is fruit that will last. Then the Father will give you anything you ask for in my name.