Predigt zu Karfreitag 2003

  • Ort: Blitzingen/Oberwallis
  • Datum: 18. April 2003
  • Bibelstelle: Joh - 18,-19,42

"Im Rückblick erscheint es als die erstaunlichste Leistung christlicher Gotteslehre, den Gott Israels, der als Gott eines kleinen, machtlosen Volkes und eines Gekreuzigten in die Geschichte getreten war, in jeder Epoche neu als äußerste Steigerung und Überbietung der wechselnden weltlichen Wahrnehmung des Mächtigen ausweisen zu können. (...) Dass Gott ein allmächtiges Wesen sei, ist, so scheint es, zumindest für dem Christentum entfremdete Menschen das Einzige, was von ihrem Wissen von Gott zurückgeblieben ist - und häufig der Grund dafür, dass sie mit diesem Gott nichts mehr anfangen können." Ruster, Thomas: Der verwechselbare Gott. Freiburg  4 /2001, S.12.

1. Wie kann ein allmächtiger Gott das zulassen?

2. Kein Allmächtiger Gott

3. Ohnmächtiger Gott