Segne Du, Maria, segne dieses Paar - Fassung für die Hochzeit

1. Segne Du, Maria, segne dieses Paar. Sei an ihrer Seite, jetzt und immerdar. Segne ihre Herzen, segne ihren Bund, tu in Freud' und Schmerzen Deine Hilfe kund Tu in Freud' und Schmerzen Deine Hilfe kund.
2. Segne Du, Maria, alle die mir lieb. / Deinen starken Beistand Ihnen täglich gib. / Halte deine Hand aus, leit die Freunde mein. / ||:Und auch der, der einsam ist, soll gesegnet sein.:||
3. Segne Du, Maria, die wir vor Dir stehn. / Lass uns nun gemeinsam durch das Leben gehn. / Schau herab in Gnaden, reich uns deine Hand. / ||:Dass wir fortan wandern, heim ins ewge Land.:||
T: unbekannt M: Karl Kindsmüller 1916/1926 zum Text von Kordula Wöhler 1870 © M: Diözese Regensburg

Hinweis: Nach meinen Recherchen im Internet gibt es keinen eindeutigen Verfasser des Textes, sondern viele Versionen, die nicht mehr zuordenbar sind. Sollte jemand Kenntnis über einen Verfasser/eine Verfasserin und/oder Rechteinhaberin haben, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Danke.

hier die zwischenzeitlich Rechtefreie Fassung des Originaltexte. Die Rechte an der Melodie liegen beim Bistum Regensburg:

1. Segne Du Maria, segne mich Dein Kind. / Dass ich hier den Frieden, dort den Himmel find! / Segne all mein Denken, segne all mein Tun, |: Lass in Deinem Segen Tag und Nacht mich ruhn! :|
2. Segne Du Maria, alle die mir lieb, / Deinen Muttersegen ihnen täglich gib! / Deine Mutterhände breit auf alle aus, |: Segne alle Herzen, segne jedes Haus! :|
3. Segne Du Maria, jeden der da ringt, / Der in Angst und Schmerzen, Dir ein Ave bringt. / Reich ihm Deine Hände, dass er nicht erliegt, |: Dass er mutig streite, dass er endlich siegt! :/
4. Segne Du Maria, unsre letzte Stund! / Süße Trostesworte flüstre dann Dein Mund. / Deine Hand, die linde, drück das Aug uns zu, |: Bleib im Tod und Leben unser Segen Du! :|
5. Segne du, Maria, die mir wohlgetan, / lass für ihre Treue sie den Lohn empfang'n / Was sie mir erwiesen, o vergilt es du.|: Jede Gnadengabe wende ihnen zu.:|
6. Segne du, Maria, die so weh mir tun, / die so tief mich kränken und verwunden nun. / Bringe sie zum Frieden und zum wahren Heil, |: gib am ew´gen Leben einst auch ihnen Teil.:|
7. Segne du, Maria, alle die voll Schmerz, / gieße Trost und Frieden in ihr wundes Herz. / Sei mit deiner Hilfe nimmer ihnen fern;  |: sei durch Nacht und Dunkel stets ein lichter Stern. :|
8. Segne du, Maria, jeden der da ringt, / der in Angst und Schmerzen dir ein Ave bringt. / reich ihm deine Hände, dass er nicht erliegt, |: dass er mutig streite, bis er endlich siegt.:|
9. Segne du, Maria, unsre letzte Stund, / süße Trostesworte flüstre dann dein Mund. / Deine Hand, die linde, drück das Aug uns zu, |: sei im Tod und Leben unser Segen du.:|
T: Kordula Wöhler 1870  M:Karl Kindsmüller 1916/1926 © M: Diözese Regensburg