Fürbitten zum 18. Sonntag im Lesejahr B 2015

P: Gott ist gegenwärtig auf dem Weg seines Volkes. Ihn bitten wir:

V: Du führst Menschen, die sich dir anvertrauen, heraus aus Unfreiheit und Sklaverei. Öffne die Augen derer, die den Geschmack der Freiheit verloren haben. - Gott, gütiger Vater:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Du hörst das Murren deines Volkes. Bewahre uns in der Freiheit auch gegenüber den Gottesbildern, in denen dein Antlitz verdunkelt wird. - Gott, gütiger Vater:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Du gibst deinem Volk Nahrung auf dem Weg. Hilf, dass wir in Dankbarkeit teilen, was du uns schenkst. - Gott, gütiger Vater:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: "Was ist das?", fragen die Menschen, als sie das Manna auf dem Wüstenboden sehen. Halte in uns die Frage wach, damit wir uns im Glauben nicht mit billigen Antworten begnügen. - Gott, gütiger Vater:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Du hast uns deinen Sohn gesandt als Brot des Lebens. Verbinde in dieser Heiligen Feier die Kirche des Himmels und der Erde. - Gott, gütiger Vater:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

P: Du, Gott, willst uns in neues Land führen. Du bist unser Herr in Zeit und Ewigkeit. Amen.