Fürbitten zum 33. Sonntag im Lesejahr B 2015

P: Treten wir vor Gott und beten:

V: Wir beten für die Opfer von Paris, ihre Familien und Freunde.

V: Wir beten für alle, die sich legitimiert fühlen, Gewalt auszuüben, und die ihr Menschsein und ihren Gott durch das verraten, was sie anderen antun.

V: Wir beten für die weltweite Gemeinschaft der Muslime, die erleben müssen, dass im Namen ihres Gottes gottlose Mörder Angst und Schrecken verbreiten.

V: Wir beten für die Menschen, die vor dem Terror in ihrer Heimat auf der Flucht sind und die einen Ort suchen, an dem ihre Kinder in Frieden und Sicherheit aufwachsen können.

V: Wir beten für die Menschen weltweit, die keine Perspektive sehen, die wehrlos der Korruption, der Zerstörung der Umwelt und dem Bürgerkrieg ausgesetzt sind, weil mächtige Interessen auch aus unserer Wirtschaft und Gesellschaft eine Lösung verhindern.

V: Wir beten für die in unserem Land, die allzu einfachen Erklärungen erliegen, deren Herz verhärtet ist, die von Angst getrieben werden und die sich durch Gewalt in ihrer Sprache, gegen Flüchtlingsheime und gegen Menschen schuldig machen.

V: Wir beten für uns selbst, dass wir unser Herz fest machen in dem lebendigen Gott, der an der Seite der Menschen steht, statt nur auf brüchiger Menschenmacht zu vertrauen.

P: Gott, du bist der Richter aller Menschen. Dir wollen wir trauen heute, alle Tage und in Ewigkeit.
A: Amen.