Fürbitten zum 5. Sonntag der Osterzeit Lesejahr B 2015

Priester: Durch Christus sind wir mit Gott, seinem Vater, verbunden. Christus, unseren Bruder und Herrn bitten wir:

V: Wir bitten für unseren Papst Franziskus und alle, deren Aufgabe es ist, ihn in seinem Amt zu unterstützen, für unseren Bischof Stefan und die Gemeinschaft des Presbyteriums im Erzbistum Hamburg, für alle, die in den Ordensgemeinschaften und in den Familien berufen sind, Gottes Treue zu verkünden, und für alle Christen, die durch ihren Glauben und ihre Liebe Zeugnis geben für Gott, den sie in ihrem Leben erkannt haben.
Stärke uns in dieser liebenden und glaubenden Erkenntnis und bewahre uns davor, aus eigenem Interesse in der Kirche historisch Gewordenes für ewig unwandelbar zu halten, oder auch jederzeit alles nach unserer Beliebigkeit und unserem Begehren zu formen. - Christus, höre uns:
A: Christus, erhöre uns.

V: Wir bitten dich für uns in Europa und Hamburg; von den Kriegen am Rande unseres Kontinentes erfahren wir über die Medien aber auch über Menschen, die als Flüchtlinge zu uns kommen und die bei uns Schutz und Zuflucht suchen.
Hilf uns den Blick nicht abzuwenden und der Versuchung nach einfachen Urteilen und Lösungen zu widerstehen, auch dort, wo für uns alles verwirrend ist, wir nicht in vertrauter Weise entscheiden können, wer die Guten und wer die Bösen sind, und doch angesichts von unfassbarer Not berufen sind zu helfen, indem wir anders leben, damit andere überleben. - Christus, höre uns:
A: Christus, erhöre uns.

V: Wir bitten dich für alle, die in diesen Tagen Geburtstag feiern und die zusammen mit ihren Freunden dankbar zurück und nach vorne schauen können. Lass sie im Blick auf die Vergangenheit ebenso wie im Blick darauf, wozu du sie  berufen willst, auf dein Erbarmen vertrauen, auch dort wo das eigene Herz skeptisch bleibt. Gib ihnen die Freude des Glaubens, die auch das Schwere zu tragen vermag. - Christus, höre uns:
A: Christus, erhöre uns.

V: Wir bitten dich für uns alle. Öffne unsere Augen und gib uns den liebenden Blick der Keuschheit, der die Schönheit der Menschen und der ganzen Schöpfung dankbar annimmt ohne sie für die eigenen Interessen und die eigene Lust zu instrumentalisieren. - Christus, höre uns:
A: Christus, erhöre uns.

P: Herr Jesus, in der Gemeinschaft aller Christen vertrauen wir dir unsere Bitten an; sei du die Quelle der Freue, die uns der Vater schenkt, jetzt und in Ewigkeit.
A: Amen