Fürbitten Gründonnerstag 2015

Priester: Gott schenkt sich uns. Ihm vertrauen wir, wenn wir beten:

V: Was wir im Zeichen vollziehen, lass unter uns Wirklichkeit werden. Führe die Kirche hinein in das Geheimnis, dass wahrhaft göttlich ist, in Demut einander zu dienen.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Wo wir gewohnt sind, auf die Oberfläche zu schauen, und in einer Zeit, in der wir meist von perfektem Design umgeben sind, öffne uns die Augen. Zeige uns die Schönheit des Menschen, der unser Nächster ist.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Wenn so vieles nur oberflächlich dahin gesagt ist, gib uns den Sinn für den Wert, den ein Wort haben kann, das im Ernst gesprochen ist. Gib uns den Mut zur Verbindlichkeit im Glauben und zur Treue in der Liebe.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Was für das Auge nicht sichtbar ist, zeige unserem Herzen und unserem Verstand. Gib uns Vertrauen in das Leben, das kein Tod bezwingt, wenn es in Gemeinschaft mit dir und deiner Liebe gelebt und gestorben wird.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

Priester: In deinen Augen, o Gott, ist kostbar und wertvoll, was uns unscheinbar und belanglos vorkommt. Du lässt uns teilhaben am Heiligen Sakrament, in dem das Brot, das wir sehen, zur deiner Gegenwart unter uns wird in Christus, unserem Herrn.
A: Amen.