Fürbitten zur Hochzeit - 3. September 2016 - Mk 8,1-8 - Brot Zeichen der Fülle

Zu Gott unserem himmlischen Vater lasst uns an diesem Festtag beten:

Wir bitten für alle,
die A. und P.
auf ihrem bisherigen Lebensweg begleitet haben,
für ihre Eltern, die ihnen das Leben gaben,
für ihre Familien, in denen sie aufwuchsen,
für alle, die ihnen in Freundschaft verbunden sind,
dass sie sich heute mit uns allen freuen können über diesen Tag,
an dem A. und P. in Liebe vor dein Angesicht treten.

Wir bitten für die Kinder,
die aus der Ehe von Agnes und Philip hervorgehen werden,
dass sie zusammen mit ihren Eltern erfahren,
dass diese Schöpfung voll Reichtum und Schönheit ist
und du sie berufst, mitzubauen an einer Welt
in der auch die Schwachen geachtet werden
und in der Nächstenliebe erfahrbar wird.

Wir bitten für A. und P.
um feste Zuversicht,
dass keine Macht der Welt,
weder Not noch Tod,
ihre Liebe und Gemeinschaft zerstören kann,
wenn sie sich von Dir führen lassen.

Wir bitten für alle, die einsam sind.
Wir beten für alle, die gefangen sind in ihren Ängsten,
in Abhängigkeit und Sucht.
Wir beten für alle, die sich und anderen das Leben schwer machen,
weil sie meinen über andere bestimmen zu müssen.
Lass sie Menschen finden,
die ihnen Gelassenheit, Geborgenheit und Heimat geben.

Wir bitten für die Menschen,
die an diesem wichtigen Tag gerne bei uns gewesen wären,
die uns aber schon vorangegangen sind.
Nimm sie in deine barmherzigen Arme auf
und lass sie für A. und P.
Wegbegleiter und Schutzengel sein.