Alpha-Kurs – 4. Abend – Stichpunkte
Gibt es Gewissheit im Glauben?
  • Es gibt viele Dinge, die wir "mit Gewissheit" wissen können. Beim Glauben geht es nicht um theoretische Gewissheit, sondern darum im Vertrauen auf ein Du zu leben.
  • "Ich glaube" heißt:
    - Ich habe erfahren und bin überzeugt: Gott ist da - Er kennt mich - Er liebt und begleitet mich
    - Ich bekenne
    - Ich bin bereit zu antworten und mein Leben und Handeln auf Gott auszurichten

Worauf stützt sich der Glaube?

  • Die Offenbarung Gottes. Wirklichen Glauben kann ich mir genauso wenig selbst machen, wie ich mir das Leben selbst machen kann
  • Der Glaube bewegt zwar die Gefühle. Er richtet sich aber auf eine Wirklichkeit, die von mir verschieden ist. Auf Gefühle sollte man sich nicht zu sehr verlassen, denn sie sind veränderbar und beeinflussbar. Der Glaube richtet sich auf Gottes Verheißungen. Vergleiche, was die Bibel dazu sagt:
    - " Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten, und wir werden Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir. " (Offenbarung 3, 20)
    - "Ich bin bei Euch alle Tage" (Matthäus 28,20)
    - "Ich gebe Ihnen ewiges Leben" (Johannes 10.28)
  • Glauben heißt, Gottes Verheißungen annehmen und es auch wagen, sie zu glauben.

Das Werk Jesu Christi

  • Jesus hat nicht nur verheißen, sondern mit seinem ganzen Leben bezeugt.
  • Gott liebt uns und gab sein Leben als Beweis dafür
    (Johannes 3,16)
  • Wir können uns Gottes Gnade nicht erdienen, genauso wenig, wie man sich die Liebe eines anderen Menschen erkaufen kann. Sie sind Geschenk. Ich kann also nicht meinen, dadurch "Gewissheit" im Glauben zu bekommen, dass ich versuche, perfekt nach den Geboten zu leben.

Das Zeugnis des Heiligen Geistes

  • Die Erfahrung des Heiligen Geistes ist, dass Gott in mir spricht, er nicht ich. Wenn jemand ein Christ wird, kommt Gottes Heiliger Geist und wohnt in ihm (Römer 8,9).
  • Er verändert uns von innen heraus
    - unseren Charakter (Galater 5,22 -23)
    - unsere Beziehungen
  • Er weckt in uns:
    - eine neue Liebe für Gott
    - den Wunsch, die Bibel zu lesen,
    - einen Sinn für Vergebung
    - ein neues Mitgefühl für andere
    - die Liebe zur Kirche
    - die Liebe zur Welt
    - Er bringt eine tiefe, persönliche Überzeugung, dass ich Kind Gottes bin.
Fragen für das Gespräch in den Kleingruppen:
  • Worin gründet meine Sicherheit im Glauben?
  • Was lässt mich zweifeln?
  • Bietet mir das "Wort Gottes" Orientierung?
  • Kann ich Sicherheit aus dem Werk Jesu Christi schöpfen?
  • Welche Bedeutung hat Christi Tod und Auferstehung für mich?
  • Haben Sie das Wirken des Heiligen Geistes schon selbst erlebt?
  • Was halten Sie von folgenden Aussagen:
    - "Glauben ist ein Geschenk"
    - "Ein anständiges Leben zu führen genügt nicht"
    - "Ich glaube, Herr, hilf meinem Unglauben

Kontakt: P. Martin Löwenstein(email)