Alpha-Kurs - Gemeinsames Wochenende - Impuls 1
Wer ist der Heilige Geist?   
  1) Im Alten Testament
Der Heilige Geist ist am Schöpfungswerk beteiligt
· brachte eine Ordnung in das Chaos (Genesis 1,2)
· gab dem Menschen Lebensatem (Genesis 2,7)

Er erfüllte bestimmte Menschen zu bestimmten Zeiten, damit die Gabe anderen zu Gute kommt:
· Bezalel für handwerkliche Tätigkeit (Exodus 31,1-5)
· Gideon für Führungsqualitäten (Richter 6,14 - 16.34)
· Samson für Stärke (Richter 15,14f)
· Jesaja für Prophetie (Jesaja 61,1-3)

Das Versprechen von etwas "Neuem" für alle Gläubigen
· "alle werden mich erkennen" (Jeremia 31,31-34)
· "ich lege meinen Geist in Euch" (Ezechiel 36,25-26)
· Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist in Euch und bewirke, dass Ihr meinen Gesetzen folgt und auf meine Gebote achtet und sie erfüllt."
· "dass ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch" : "Danach aber wird geschehen, dass ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch. Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure Alten werden Träume haben und eure jungen Männer haben Visionen." (Joel 2,28-29)

Das Volk Israel hat erfahren dürfen, dass Gott treu ist und sich die Prophetien erfüllen: Als der Jerusalemer Tempel im 6. Jahrhundert v.Chr. zerstört und viele Israeliten ins Exil verschleppt worden waren, als es so aussah, als sei die Geschichte Israels zu Ende gekommen, da hat Gottes Geist so machtvoll gewirkt wie in all den Jahrhunderten zuvor nicht. Zugleich wächst seit dieser Zeit die Erwartung, auf die endzeitliche Erfüllung und das Kommen des Messias.

 

2) Im Neuen Testament
Mit der Ankunft Jesu geht eine große Aktivität des Heiligen Geistes einher.
Mit dem Heiligen Geist wurden erfüllt:
· Johannes der Täufer - Maria - Elisabeth - Zacharias - Simeon (vgl. Lukas Kapitel 1 u. 2)
 

Aber immer noch betrifft es nur einige wenige besondere Menschen.

Jesus war vom Heiligen Geist erfüllt
· "Die Taufe Jesus: Während er betete, öffnete sich der Himmel und der Heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube auf ihn herab und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden."(Lukas 3,22)

Jesus sagt die Gegenwart des Heiligen Geistes voraus:
· Johannes 7,37-39 (aber: noch nicht gegeben)
· Jesus sagt den Jüngern, dass sie in der Stadt warten sollen, bis sie mit der Vollmacht von oben ausgestattet werden: „Beim gemeinsamen Mahl gebot er ihnen: Geht nicht weg von Jerusalem, sondern wartet auf die Verheißung des Vaters, die ihr von mir vernommen habt. Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber werdet schon in wenigen Tagen mit dem Heiligen Geist getauft ... Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird. Und ihr werdet meine Zeugen sein ..." (Apostelgeschichte 1,4.5.8, vgl. auch Lukas 24,49)

Zu Pfingsten wurden die Jünger mit dem Heiligen Geist erfüllt und erhielten
· neue Sprachen
· neue Kühnheit
· neue Vollmacht
„Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab. In Jerusalem aber wohnten Juden, fromme Männer aus allen Völkern unter dem Himmel. Als sich das Getöse erhob, strömte die Menge zusammen und war ganz bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden. Sie gerieten außer sich vor Staunen und sagten: Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden? Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören ... Wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden. Alle gerieten außer sich und waren ratlos." (Apostelgeschichte 2, 4-12)

„Als sie das hörten, traf es sie mitten ins Herz und sie sagten zu Petrus und den übrigen Aposteln: Was sollen wir tun, Brüder? Petrus antwortete ihnen: Kehrt um, und jeder von euch lasse sich auf den Namen Jesu Christi taufen zur Vergebung seiner Sünden; dann werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen ...
An diesem Tag wurden (ihrer Gemeinschaft) etwa 3000 Menschen hinzugefügt."(Apostelgeschichte 2,37-41)

Wir leben heute in dem Zeitalter des Geistes.
Gott hat versprochen, seinen Geist jedem Christen zu geben. (Apostelgeschichte 2,38)

  Fragen für das Gespräch

Welches Verständnis vom Heiligen Geist hatten Sie bisher?

Was war neu in dem eben gehörten Vortrag?

Was bedeutet es für mich, dass Gottes Geist in mir Wohnung genommen hat?

Wie erlebe ich das Wirken des Heiligen Geistes in meinem Leben?

Wo habe ich Schwierigkeiten mit dem Thema "Heiliger Geist"?

 

weiter zum 2. Impuls