Führung durch die Santa Casa von Loyola

Das Äußere Erdgeschoss 1. Stock 2. Stock 3. Stock Bekehrungszimmer

Das Äußere der Santa Casa

(1) Nordostecke. In dieser Turmburg (Casa Torre) in Loyola wurde im Jahr 1491 der hl. Ignatius, Verfasser des Buches der Geistlichen Übungen und Gründer der Gesellschaft Jesu, als Iñigo de Loyola geboren und hier erlebte er 1521 seine Bekehrung. Heute wird die Turmburg wie eine Reliquie eingerahmt von einer Kirche mit kreisrundem Grundriss und dem linken Flügel eines Kollegs, aber von dieser nordöstlichen Ecke aus kann man ihre beiden unversehrten und freistehenden Fassaden betrachten. Der Wohnturm in Loyola

Was von außen an der alten Turinburg am meisten in die Augen springt, ist ihre klare Gliederung in zwei übereinander liegende Teile:

1- Der Unterbau, aus Steinquadern, fast ohne Öffnungen: eine wahre Festung, erbaut am Ende des 14. Jahrhunderts vom Urgroßvater Iñigos, Beltrán Ibáñez de Loyola.

2- Der Oberbau, aus Ziegeln, mit zahlreichen Fenstern und vier ornamentalen Loggien an den Ecken, ist mit Stuckbändern im Mudejarstil verziert: eher ein Schloss als eine Festung, das Iñigos Großvater, Juan Perez de Loyola, 1460 nach seiner Rückkehr aus der Verbannung, zu der er vom König von Kastilien verurteilt worden war, wiederaufbauen ließ.

(2) Bronzegruppe. Links von der Tür stellt eine Bronzegruppe den Augenblick dar, in dem Iñigo von Loyola, der bei der Verteidigung der Festung von Pamplona schwer verwundet worden war, in seinem Geburtshaus eintrifft.

Während seiner Genesung in Loyola wird es zu seiner Bekehrung zu Gott kommen, deren Folgen tiefe Spuren in der Geschichte der Kirche hinterlassen sollten und die diese Turmburg in die Santa Casa von Loyola verwandelt hat.

Wenn es die erste Begegnung mit Iñigo ist, raten wir den Besuchern, ihn zu grüßen, indem Sie seine bronzene Hand berühren und ihm um Erlaubnis bitten in sein Haus eintreten zu dürfen, um voll Hochachtung das Abenteuer seiner Bekehrung auf sich wirken zu lassen.

(3) Wappen der Familie Loyola.
Über dem Eingang das Wappen der Familie Loyola. Es zeigt einen an einer Kette hängenden schwarzen Kessel zwischen zwei sich aufrichtenden Wölfen.
Zur Zeit Iñigos gab es zwei Geschlechter und somit auch zwei Wappen:
- das Wappen der Oñaz (sieben rote Bänder auf goldenem Grund).
- das Wappen der Loyola (der Kessel, die Kesselhaken bzw. die Kette und die Wölfe auf silbernem Grund).
Der Wohnturm in Loyola

..... weiter
Das Äußere Erdgeschoss 1. Stock 2. Stock 3. Stock Bekehrungszimmer