Predigt zum 22. Sonntag im Lesejahr A 2017 (Jeremias)

  • Ort: Aloisisuskolleg, Bonn - Internat
  • Datum: 3. September 2017
  • Bibelstelle: Jer - 20,07-09
2017 kommt die mittlerweile (mindestens) vierte Verfilmung des Romans Jugend ohne Gott (1937, Ödön von Horváth). Zugleich ist es der erste Versuch, die Erzählung von den orientierungs- und wertelosen Schülern, die gern und willig ihre Verantwortung abgeben, um der herrschenden Leitkultur nachzulaufen, in eine andere Zeit zu versetzen. Es ist nicht mehr die Nazizeit, sondern die nur leicht futuristisch fortgeschriebene Ideologie der sogenannten Leistungsgesellschaft, in der die Leistung der besten belohnt werde. Zugleich wechselt der Film gegenüber Roman und Vorgängern die Erzählperspektiven und lässt die Jugendlichen selbst neben dem Lehrer zu Wort kommen. Dieser sieht, dass hier eine Generation ohne Werte heranwächst und muss sich eingestehen dass er selbst ein Teil des Systems ist, dass diese Generation belügt und verführt.

1. Petrus in seiner Glanzrolle

2. Das Richtige tun

3. Von Gott verführt - Prophetenschicksal