Predigt zum 26. Sonntag im Lesejahr B 2003 (Markus)

  • Ort: Frankfurt/Main
  • Datum: 28. September 2003

Die Predigt ist von dem Film "8 Mile" von Curtis Hanson (2002) inspiriert, der von einem weißen Jungen aus der Unterschicht erzählt, einem "John Smith", der sich in einer Umgebung einen Namen machen muss, in der er tendenziell nichts zu melden hat. Dies drückt sich u.a. darin aus, dass er sich Namen zulegt. Zunächst aber muss er lernen, zu seiner Herkunft und seinen Schwächen zu stehen.

Einer schreibt auf seine Hand:
Für den Herrn.
Ein anderer wird ehrenvoll
mit dem Namen Israel benannt. (Jes 44,5)



1. Name

2. Identität

3. Überwindung