Predigt zum 7. Sonntag der Osterzeit Lesejahr B 2012 (Apostelgeschichte)

  • Ort: Kleiner Michel (St. Ansgar), Hamburg
  • Datum: 22. April 2012
  • Bibelstelle: Apg - 01,15-17.20a.c-26

1. Zu Aposteln berufen

2. Dienst des Amtes

3. Vorbereitet auf Pfingsten

Eine Nachbemerkung: In der Lesung aus der Apostelgeschichte wird ungewöhnlich ausführlich auf das Schicksal des Judas eingegangen. Offensichtlich gab es verschiedene Traditionen, was aus ihm geworden ist, ob Selbstmord oder ein Unfalltod wenig später, das ist nach der Quellenlage nicht zu entscheiden. Sicher war der Verrat des Judas mit dem Geschehen im Abendmahlsaal verbunden. Er hat sich - den Verrat bereits im Herzen - von Jesus hinein nehmen lassen in das Innerste des Menschensohnes, seinen Leib und das Blut des Bundes. Judas hatte damit "Anteil am gleichen Dienst". Das meint keinen äußere Funktion, sondern eine Sendung, die aus dem Inneren Jesu kommt und den ganzen Menschen verwandelt. Weil Judas diesen Dienst verraten und auch der vergebenden Barmherzigkeit keinen Raum mehr gegeben hat, ist das im Verständnis der Bibel tödlich, es reißt ihm buchstäblich das Innerste aus dem Leib.