Predigt zur Trauung (Johannes 15,9-12) IHS - Jesuiten
3. September 2005
Lesung: Koh 9,7-10, Evangelium: Joh 15,09-12
Lesung - Predigt - polnische Übersetzung - alternative Predigt - Übersicht
Predigttext/Lesung: Freudige Gelassenheit vor Gott: Kohelet 9, 7-10: Nun denn, iss dein Brot und trink deinen Wein und sei fröhlich dabei! So hat es Gott für die Menschen vorgesehen, und so gefällt es ihm. Nimm das Leben als ein Fest: Trag immer frisch gewaschene Kleider und sprenge duftendes Öl auf dein Haar! Genieße jeden Tag mit der Frau, die du liebst, solange dieses flüchtige Leben dauert, das Gott dir geschenkt hat. Denn das ist der Lohn für die Mühsal dieses Lebens. Wenn sich dir die Gelegenheit bietet, etwas zu tun, dann tu es mit vollem Einsatz.
Evangelium: In der Liebe bleiben: Johannes 15, 9-12: Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe. Dies habe ich euch gesagt, damit meine Freude in euch ist und damit eure Freude vollkommen wird. Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.

1. Luftig

2. Im Unscheinbaren

3. Liebesfreuden

alternative Predigt

Veröffentlicht nur im Internet vorbehaltlich einer Überarbeitung
Anregungen und Kritik bitte an
Martin.Loewenstein@Jesuiten.org