Patrozinium der Pfarrei St. Martin, Konstanz, am 11. November 1990 IHS
1. Lesung: Weish 6, 12-16
2. Lesung: Jes 61, 1-3a
Evangelium: Mt 16,13-23
Evangelientext zugleich vom 21. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr A
Die Predigt nimmt außer in Abschnitt 4 auf dieses Evangelium Bezug
Predigttext: Das Messiasbekenntnis des Petrus und die Antwort Jesu: Mt 16,13-20: Als Jesus in das Gebiet von Cäsarea Philippi kam, fragte er seine Jünger: Für wen halten die Leute den Menschensohn? Sie sagten: Die einen für Johannes den Täufer, andere für Elija, wieder andere für Jeremia oder sonst einen Propheten. Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Simon Petrus antwortete: Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes! Jesus sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjona; denn nicht Fleisch und Blut haben dir das offenbart, sondern mein Vater im Himmel. Ich aber sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein. Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

Zielsatz: Die Kirche hat der Welt nur eines zu bieten: Gott selbst.

1. Wen interessiert die Kirche schon?

2. Gott interessiert die Kirche schon

3. Bilden wir uns nicht zu viel darauf ein

weiter zu Abschnitt 5 (Überspringen der Passage zum Fest des Hl. Martin)

4. Zum Patrozinium: Sankt Martin

a) Der Mantel

b) Der Ort der Christusbegegnung

c) Wie man Heiliger wird

5. Vertrauen

Veröffentlicht nur im Internet vorbehaltlich einer Überarbeitung
Anregungen und Kritik bitte an Martin.Loewenstein@Jesuiten.org