Predigt zum ökumenischen Erstsemester-Gottesdienst Göttingen 2000 IHS - Jesuiten
Sonntag, 15. Oktober 2000, khg Göttingen Universitätskirche, St. Nikolai
Lesung Ex 03,1-8a.13-15
Lesung - Predigt - Orationen - Fürbitten - alternative Predigt
Predigttext: Der brennende Dornbusch: Exodus 3,1-8a.13-15: Mose weidete die Schafe und Ziegen seines Schwiegervaters Jitro, des Priesters von Midian. Eines Tages trieb er das Vieh über die Steppe hinaus und kam zum Gottesberg Horeb. Dort erschien ihm der Engel des Herrn in einer Flamme, die aus einem Dornbusch emporschlug. Er schaute hin: Da brannte der Dornbusch und verbrannte doch nicht. Mose sagte: Ich will dorthin gehen und mir die außergewöhnliche Erscheinung ansehen. Warum verbrennt denn der Dornbusch nicht? Als der Herr sah, dass Mose näher kam, um sich das anzusehen, rief Gott ihm aus dem Dornbusch zu: Mose, Mose! Er antwortete: Hier bin ich. Der Herr sagte: Komm nicht näher heran! Leg deine Schuhe ab; denn der Ort, wo du stehst, ist heiliger Boden. Dann fuhr er fort: Ich bin der Gott deines Vaters, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs. Da verhüllte Mose sein Gesicht; denn er fürchtete sich, Gott anzuschauen. Der Herr sprach: Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen, und ihre laute Klage über ihre Antreiber habe ich gehört. Ich kenne ihr Leid. Ich bin herabgestiegen, um sie der Hand der Ägypter zu entreißen und aus jenem Land hinaufzuführen in ein schönes, weites Land (...). Da sagte Mose zu Gott: Gut, ich werde also zu den Israeliten kommen und ihnen sagen: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt. Da werden sie mich fragen: Wie heißt er? Was soll ich ihnen darauf sagen? Da antwortete Gott dem Mose: Ich bin der "Ich-bin-da". Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen: Der "Ich-bin-da" hat mich zu euch gesandt. Weiter sprach Gott zu Mose: So sag zu den Israeliten: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name für immer, und so wird man mich nennen in allen Generationen.

1. Mose

2. Gott der Väter, Gott des Leides

3. Der Name des Herrn


Fürbitten

L: Gott, gegenwärtig und doch nicht festlegbar. Du lädst uns ein, dir zu vertrauen. So beten wir:

V: Für alle, die jetzt mit dem Studium beginnen, um einen guten Start nicht nur in das Studium, sondern auch in einen neuen Abschnitt ihres Lebens. - Herr, unser Gott:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für die Studenten, die auf der Suche nach ihrer Zukunft sind, um deine begleitende Gegenwart. - Herr, unser Gott:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für die Eltern, Geschwister und Freunde derer, die von daheim weg gegangen sind, dass die Distanz, die dadurch entstanden ist, hilft einander neu zu entdecken und zu verstehen. - Herr, unser Gott:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Für die Völker im Nahen Osten, um eine Chance für Frieden. - Herr, unser Gott:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Wir beten in den Anliegen, die jede und jeder Einzelne von uns hat (Gelegenheit eine Fürbitte zu äußern) - Herr, unser Gott:
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

L: Du Gott, bis der, der da ist und du bist unsere Zukunft. Du bist der Gott, der uns das Leben geschenkt hast, und willst, dass wir es in Fülle haben. Von Jesus Christus haben wir gelernt, zu dir zu sprechen wie zu einem gutem Vater, wie zu einer liebenden Mutter. Darum beten wir voll Vertrauen:

Vater Unser, im Himmel....

Veröffentlicht nur im Internet vorbehaltlich einer Überarbeitung
Anregungen und Kritik bitte an Martin.Loewenstein@Jesuiten.org