2. Adventssonntag, Lesejahr A, St. Evergislus Bonn-Bad Godesberg 9./10. Dezember 1989 IHS - Jesuiten
1. Lesung Jes 11,01-10
2. Lesung Röm 15, 4-9
Evangelium Mt 03,01-12

Zielsatz: Johannes kündet die Unterscheidung, damit wir uns entscheiden.

1.

2.

3.


Fürbitten

P: Lasst uns zu unserem Herrn und Bruder Jesus Christus beten. Er ist das Gericht der Welt, an dem sich unser Leben entscheidet.

V: Herr Jesus Christus, du bist gekommen, um uns die Vergebung der Sünden zu schenken. Stärke uns, deine Kirche, im Geist der Selbsterkenntnis und des Neuanfangs und gib uns die Kraft, dein Wort überzeugend zu leben und zu verkünden.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Du wurdest durch Johannes den Täufer am Jordan angekündigt. Gib den Mächtigen und Regierenden den Blick für deine Zukunft, damit unsere Gegenwart menschlicher und gerechter wird.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Du bist Mensch geworden um denen nahe zu sein, die verachtet werden und am Rande stehen. Lass uns die Gemeinschaft mit dir in unseren Schwestern und Brüdern suchen.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

V: Du willst alle Menschen zum Vater führen. Nimm unsere Verstorbenen auf in dein Reich.
A: Wir bitten dich, erhöre uns.

P: Barmherziger Gott, du hast die Welt aus Liebe geschaffen. Zur Liebe willst du uns zurückführen, wenn wir in Lieblosigkeit und Streit gefangen sind. Sei du die Kraft in unserem Leben, damit wir auf den Weg gelangen, der zu dir, unserem Heil führt. Darum bitten wir dich, Christus unser Heiland und Bruder.


Orationen

Tagesgebet
Allmächtiger und barmherziger Gott,
Johannes der Täufer hat deinem Sohn den Weg bereitet,
indem er die Botschaft vom nahenden Reich verkündete.
Lass uns bereit werden für das Kommen Jesu im Stall von Bethlehem,
indem wir unser Leben ausrichten auf dich und deine Liebe.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.

Gabengebet
Barmherziger Gott,
oft leben wir nicht so, wie du es gewollt hast.
Dennoch rufst du uns immer wieder an deinen Tisch.
Wie du nun die Gaben von Brot und Wein wandelst,
so wandle auch uns und schenke uns deinen Geist der Erneuerung.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.

Schlussgebet
Herr, unser Gott,
in der Gemeinschaft an deinem Tisch
hast du uns mit deinem Heiligen Geist erfüllt.
Lehre uns, durch die Teilnahme an deinem Tisch
die Welt im Licht deiner Weisheit zu sehen,
damit durch unser Leben das unterscheidend Christliche in der Welt sichtbar wird.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.

Veröffentlicht nur im Internet vorbehaltlich einer Überarbeitung
Anregungen und Kritik bitte an
Martin.Loewenstein@Jesuiten.org