Predigt zum Dies Academicus am Fachbereich Kath. Theologie der Universität Frankfurt Sommer 2009 IHS - Jesuiten
Lesung: Apg 10,9-17b

1. Wendepunkt

2. Halbwertszeit der Offenbarung

3. Der Wert des Neuen


Fürbitten

P: Gottes Geist führt die Kirche. Zum Herrn lasst uns beten:

V: Für alle Getauften, denen Gott die Kraft des Heiligen Geistes geschenkt hat, dass er ihren Glauben stärkt und ihre Sinne öffnet für das, was der Geist der Kirche heute sagen will.

V: Für alle Christen, die verunsichert sind durch die Vielzahl der Meinungen, Theorien und Religionen, dass sie in der Erkenntnis des einen Gottes und in der Liebe, die uns in Christus erschienen ist, Halt finden.

V: Für alle, die sich schwer tun mit dem Weg, den der Geist die Kirche im Zweiten Vatikanischen Konzil führt, dass sie in der Treue zum Lehramt der Kirche zur Einheit der Glaubenden finden.

V: Für alle, die Theologie lehren und studieren, dass sie im Gebet und in der Praxis ihres Lebens den Glauben lebendig werden lassen.

P: In all unserem Beten haben wir Anteil an der Liebe, die Christus im Heiligen Geist mit dem Vater verbindet. Lasst uns daher beten, wie wir es von ihm gelernt haben:

Vater Unser....

P: Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus!
Im Neuen Bund berufst du Menschen aus allen Völkern und führst sie im Heiligen Geist zur Einheit zusammen.
Gib, dass deine Kirche ihrer Sendung treu bleibt, dass sie ein Sauerteig ist für die Menschheit, die du in Christus erneuern und zu einer Familie umgestalten willst.
Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.
(MB Oration für die heilige Kirche B)

Veröffentlicht nur im Internet vorbehaltlich einer Überarbeitung
Anregungen und Kritik bitte an Martin.Loewenstein@Jesuiten.org