Eröffnung:
  Übersicht 
  • Der Einzug
<<-zurück - weiter->>

Die Feier der Messe beginnt mit dem Einzug des Priesters (und gegebenenfalls der anderen, die in der Liturgie eine besonder Aufgabe haben: Lektoren, Kommunionhelfer, Akolythen).
Weil im Mittelalter die meisten Kirchen zunächst Klosterkirchen und die Mönche schon vor der Messe im Altarraum versammelt waren, ist über Jahrhunderte der Einzug in der Messe wenig betont gewesen. In der frühen Kirche hingegen war die Sakristei gewöhnlich im Eingangsbereich nicht neben dem Altarraum. Vom Eingang her tritt der Priester (zusammen mit den anderen Mitwirkenden) stellvertretend für die Gemeinde zum Gebet vor Gott. Es gibt auch die alte Tradition wonach sich der Priester erst in der Kirche ankleidet: Er kommt aus der Mitte der Gemeinde und übernimmt nun das liturgische Amt.
Der Einzug mit dem begleitenden Lied ist also das Hintreten vor Gott, eine Bewegung hin zum Altar, der Christus symbolisiert und mit einer Verbeugung oder gar dem Altarkuss begrüßt wird.