Wortgottesdienst :
  Übersicht 
  • Die 1. Lesung
<<-zurück - weiter->>

Die erste der drei Lesungen aus der Heiligen Schrift ist dem Alten Testament entnommen. Die Schriften des Alten Bundes sind gleichsam der Raum, aus dem heraus Jesus gelebt und gesprochen hat. Auf einzigartige Weise führen uns diese Schriften deswegen ein in das Geheimnis des menschgewordenen Sohnes, der uns von Gott dem Vater Kunde gebracht hat. Die Ausschnitte aus dem Alten Testament sind deswegen so gewählt, dass sie das Evangelium vorbereiten und erläutern - wie umgekehrt das Evangelium uns das Gehörte aus dem Alten Bund vom Leben und der Person Jesu Christi her erschließt.
Nur in den Wochen von Ostern bis Pfingsten wird aus der Apostelgeschichte gelesen. Es ist das Buch im Neuen Testament, das vom Kommen des Hl. Geistes berichtet. Wie das Alte Testament Zeugnis gibt von dem Weg, den Gott das Volk Israel geführt hat, so berichtet die Apostelgeschichte vom Hinzukommen der Heiden aus allen Völkern zu dem Bund des einen Volkes Gottes.